17 Jun
2020
Posted in: Humor
By    No Comments

Kennst du den? #124

Humor

„Frau Professor“, klagt die Hausgehilfin, „der Herr Professor hat heute das Essen überhaupt nicht angerührt.“
„Das ist nicht so schlimm“, meint die Frau Professor. „Tun Sie an das Ganze noch einen Stich Butter und ein Stück Fleisch und geben Sie es dein Hund!“

*************

Mit einem Anliegen besonderer Art kam ein Franziskaner zu seinem Abt.
„Darf ich“, fragte er, „beim Beten rauchen?“
Die Antwort war ein strenger Verweis: „Schäme dich! Wie kannst du dich ganz deinem Gebet hingeben, wenn du dich dabei durch Rauchen ablenkst?“
Ein Jesuit hingegen stellte die gleiche Frage gewitzter: „Darf ich beim Rauchen beten?“
Denn seinem Oberen erschien das lobenswert. „Wer kann es dir übelnehmen“, erwiderte er, „wenn es dich selbst beim Rauchen noch dazu drängt, mit Gott zu sprechen?“

*************

„Wie gefällt es dir in der Schule, Fritzchen?“ erkundigt sich Tante Maria bei dem ABC-Schützen.
„Oh, so weit ganz gut“, meint dieser, „nur man verliert halt viel Zeit …“
15 Jun
2020

Das Minimax-Prinzip existiert!

Aus dem Cloppenburger Wochenblatt

12 Jun
2020
Posted in: Humor
By    No Comments

Graf Bobby

Humor - 170

Durch die große Drehtür kommt Graf Bobby in die imposante Hotelhalle. Sofort eilt der Empfangschef auf ihn zu und erkundigt sich nach seinen Wünschen.

„Haben Sie ein Zimmer?“

„Eins?“ lächelt der Hotelangestellte. „Wir haben hundert Zimmer!“

„Schade!“ Graf Bobby senkt den Kopf. „Eins hätt´ ich genommen, aber hundert sind mir zu viel!“

11 Jun
2020

Irrungen – Wirrungen #22

Aus dem Cloppenburger Sonntagsblatt

10 Jun
2020
Posted in: Humor
By    No Comments

Kennst du den? #123

Humor

Zwei Babys im Kinderwagen begegnen sich auf der Straße.
Fragt das eine: „Wie bist du denn mit deiner Mutter zufrieden?“
Meint das andere: „Eigentlich rundum. Nur am Berg ist sie etwas langsam.“

*************

„Kennen Sie den berühmten Musiker Pot?“
„Nee, müsste ich den kennen?“
„Aber sicher! Von ihm sind doch alle Pourris!“

*************

Ein Fremder betritt das Friseurgeschäft.
Der Lehrling bittet ihn, Platz zu nehmen und macht Anstalten, ihn zu rasieren.
„Ist denn der Meister nicht da?“ fragt der Kunde.
„Nein, der ist zu einem Kollegen gegangen, um sich rasieren zu lassen.“