19 Mai
2021
Posted in: Humor
By    No Comments

Kennst du den? #169

Humor

„Albert“, sprach die Frau Amtsgerichtsrat, „geh auf den Markt und kauf ein Huhn.“
Albert ging auf den Markt.
Kaum hatte er eine Hökerin erspäht, die mit Geflügel handelte, als er wie ein Verschwörer näher trat und raunte: „Meine Frau braucht ein paar Hühner. Bitte, suchen Sie die zähesten aus.“
Die Hökerin glotzte.
„Wir haben morgen Verwandte zu Besuch“, zwinkerte Albert.
Verständnisinnig grinste die Hökerin und sortierte sehr gewissenhaft ihre Veteranen aus. Zwei Hühner blieben übrig.
„Ich habe es mir anders überlegt“, sagte Albert, sobald sie fertig war, und nahm die beiden anderen.

*************

Der Dichter und Universitätslehrer Ludwig Uhland traf auf dem Weg zur Universität ein Eselsgespann, das sich vergebens mühte, einen Berg hinaufzukommen.
Uhland eilte hinzu und half dem Bauern, indem er kräftig in die Speichen griff. Ein anderer Universitätslehrer, der zufällig vorbeikam, fragte Uhland spöttisch, warum er sich denn an dem Wagen die Hände schmutzig gemacht habe.
„Aus Kollegialität“, meinte Uhland. „Schließlich muss ich an der Universität Tag für Tag irgend einem Esel weiterhelfen.“

*************

„Es war eine furchtbare Nacht“, sagte der Masochist, „kurz und schmerzlos.“
16 Mai
2021

Das Zitat zum Sonntag #119




„Wer sein Wort leicht gibt, bricht es leicht.“

Luc de Clapiers Vauvenargues

14 Mai
2021
Posted in: Humor
By    No Comments

Graf Bobby

Humor - 170

„Du, Bobby“, meint Rudi, „die Gräfin Esterhazy bekommt ein Kind, und der Vater hat sich aus dem Staub gemachte. Dabei weiß sie noch nicht einmal ob er ein Italiener oder ein Grieche war.“

„Na, na“, beschwichtigt Bobby. „Das wird sich schon herausstellen. Man muss eben warten!“

„Warten?“ wundert sich Rudi, „Warten worauf?“

Lächelt Bobby: „Na, was für eine Sprache das Kind spricht!“

12 Mai
2021
Posted in: Humor
By    No Comments

Kennst du den? #168

Humor

Die Angestellten der Bank standen mit erhobenen Händen hinter den Schaltertischen, denn vor ihnen standen einige Gangster mit Maschinenpistolen. Trotzdem gelang es einem der Angestellten, einen im Fußboden eingelassenen Alarmknopf zu drücken. Gleich musste die Polizei da sein!
Sie kam aber nicht. Die Gangster konnten mit fettet Beute das Weite suchen.
Da klingelte das Telefon in der Bank. Der Kassierer nahm den Hörer ab und vernahm eine ungehaltene Stimme: „Mann, passen Sie doch auf! Merkten Sie denn gar nicht, dass Sie die ganze Zeit auf dem Alarmknopf standen?“

*************

Bei einer Ausschreibung des Wasserbeschaffungsverbandes Dannenberg Hitzacker wegen der Verlegung einer Transportleitung war unter den Anbietern auch die Öffentliche Hand in Gestalt der Städtischen Gaswerke in Dannenberg.¬ Wie wettbewerbsfähig diese Öffentliche Hand ist, verraten die von den anbietenden Firmen genannten Preise. Das billigste Angebot lag bei 350.000,00 DM, das Gros bei 600.000,00 DM; die Städtischen Gaswerke verlangten über eine Million DM.

*************

Während einer Jagd schreit plötzlich ein Teilnehmer einen anderen an: „Passen Sie doch auf! Soeben haben Sie mich mit Ihrem Gewehr nur knapp verfehlt!“
„Oh, das tut mir leid!“
9 Mai
2021

Das Zitat zum Sonntag #118




„Wir gestehen kleine Fehler nur ein, um glauben zu machen, wir hätten keine großen.“

Unbekannt