30 Jun
2017
Posted in: Humor
By    No Comments

Graf Bobby

Humor - 170

Rudi trifft Bobby in der Kärntner Straße in Wien. Er sagt: „Bobby, deine Frau be­trügt dich!“

„Wie kommst du denn darauf, Rudi?“

„Ich habe sie gestern mit einem jun­gen Mann gesehen!“

„Geh her, Rudi, das ist doch kein Beweis, dass sie mich betrügt. Wird halt ein guter Bekannter gewesen sein. Aber wenn du mein guter Freund bist, dann achte doch bitte weiter darauf, ich muss nämlich für ein paar Tage verreisen.“

Das verspricht Rudi.

Beruhigt reist Bobby ab. Als er nach einiger Zeit von der Reise zurückkehrt, fragt er Rudi: „Nun, wie ist es? Betrügt sie mich?“

„Ganz bestimmt. Ich habe sie wieder mit demselben Mann gesehen.“

„Und was machten sie? Hat er sie wieder getatscherlt?“

„Viel schlim­mer! Er gab ihr auf der Straße ein Busserl, dann gingen sie in ein kleines Hotel in der Annengasse.“

„Und du?“

„Ich als dein Freund natürlich hinterdrein. Für einen Haufen Schillinge habe ich gerade noch das Nebenzim­mer bekommen. Das hatte eine Verbindungstür. Ich konnte die beiden also durch das Schlüs­selloch beobachten.“

„Gut, sehr gut“, lobt Bobby den Freund. „Und was taten sie in dem Zimmer?“

„Ärgere dich nicht“, bittet Rudi, „ganz genau hab´ ich gesehen, dass sie sich beide ganz auszogen, bis sie nackert waren.“

„Und dann?“ fragt Bobby atemlos.

Rudi zuck­te mit den Schultern und sagte nur: „Dann machten sie das Licht aus, und ich konnte nichts mehr sehen.“

„Scheußlich“, stöhnt Bobby, „wie soll ich das aushalten? Immer diese Un­gewissheit!“

So, what do you think?