16 Nov
2012

Perlen der deutschen Schildawelt #6

 

Mysteriöses Halteverbot – Senkrecht Halten verboten?


Hilfe!!!

  • Beschränkt sich das Halteverbot nur auf rechts und links des Pfahls?
  • Darf ich vorne und hinten halten?

Warum muss das Leben immer so kompliziert sein?

 

 

15 Nov
2012

Perlen der deutschen Schildawelt #5

 

Höfliche Verbotsschildunterweisung

14 Nov
2012

Dies ist keine Werbung

 

Dies ist KEINE Anzeige!

Dies ist auch keine Werbung in eigener Sache!

Dies ist ein Hinweis auf die einzigartige Möglichkeit, die revolutionierenden neusten Erkenntnisse der Forschung exklusiv genießen zu können.

 

Nach Einschätzung eines neutralen Gutachtens durch unseren zuständigen Sachbearbeiter hat dieses fundamentale Werk das Prädikat „extrem wertvoll“ verdient. International anerkannte wirtschaftswissenschaftliche Koryphäen arbeiten fieberhaft und mit Hochdruck an dem bahnbrechenden Standardwerk, an dem in Zukunft kein ernsthafter Marketingexperte vorbeikommt.

Sichern Sie sich jetzt ganz schnell Ihr persönliches Exemplar der Premium-Edition mit einer persönlichen Widmung des federführenden Autors „NN“ und des zuständigen Ghostwriters. Sie werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit für diesen zukünftigen Klassiker den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften erhalten.

Lassen Sie sich diese einmalige Chance nicht entgehen, zu den auserwählten Erstbesitzern der Erstauflage zu zählen, die erfahrungsgemäß nach kürzester Zeit vergriffen sein wird und damit schon jetzt zum modernen Antiquariat gehört. Horrende Wertsteigerungen sind somit schon fast vorprogrammiert. Betrachten Sie es unter diesem Aspekt auch gleichzeitig als Kapitalanlage für Ihre Enkel.

Wenn Sie zu den ersten 100 Bestellern zählen, erhalten Sie bei Auslieferung des Buches ein attraktiv gestaltetes nummeriertes Echtheitszertifikat, das sich als wertvoller Wandschmuck eignet. Ihre Freunde und Bekannte werden Sie darum beneiden.

Lassen Sie sich dieses einmalige Angebot nicht entgehen. Der Preis für dieses Qualitätswerk wird bei Erscheinen bei 999,999 € liegen. Bei Bestellungen in den nächsten 4 Wochen garantieren wir einen sagenhaften Frühbucherrabatt. Sie brauchen nur lächerliche 111,11 € zu zahlen. Verbunden mit diesem unerhört günstigen Angebot ist ein Abonnement, das Ihnen exklusiv je nach Fortschrittsstand des Buchs die neuesten Ergebnisse präsentiert. Auf einem beigefügten Formular erhalten Sie exklusiv Zugang zu einer neu eingerichteten Website, auf der Sie jeweils Anregungen und Kritik zu den aktuellen Artikeln abgeben können. Sie können sicher sein, dass Ihre Kommentare wohlwollend bei der Verfassung des Kompendiums berücksichtigt werden.

Auch diese regelmäßigen Lieferungen werden zu wahnsinnsniedrigen Selbstkostenpreisen berechnet.

Sie können dieses Abonnement jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Allerdings entfällt dann das Recht auf den Frühbucherrabatt.

Bestellen Sie am besten sofort bei unserer Hotline „0900 – 11 11 11 11 11“. Der Preis pro Minute beträgt 2,14 €/min. Dafür erhalten Sie aber auch gleich die Bestätigung, ob Sie in den Genuss der Frühbestellervergünstigungen kommen.

Gute Qualität braucht allerdings seine Zeit. Geplanter Erscheinungstermin ist spätestens der 11.11.2035.

Titel des Werkes ist „Wie werde ich Marketingexperte – Die Kunst, alles an den Mann zu bringen“.

Hier erscheint am 17.11.2012 die nächste kostenlose Kostprobe.

Blondie und ihr blauer Flitzer – Reise in die Vergangenheit #3

Was bisher geschah.

 

1 Tag  später

Am nächsten Tag erwische ich sie beim Aussteigen und spreche sie vorsichtig auf ihr Parkverhalten an. Ihr Spontanreaktion: „Ich wohne hier. Das ist mein Parkplatz.“

Verständnislos schaut sie mich an, als ich ihr klarzumachen versuche, dass dies eine öffentliche Straße ist und dort jeder parken könne. Ich hätte ja auch kein Problem, wenn sie denn nur zwei Meter weiter vorfahren würde, damit ich eine Chance hätte, ohne große Schwierigkeiten aus meiner Einfahrt herauszukommen. Verständnislos starrt sie mich an, verspricht dann aber Besserung.

 

1 Woche  später

Am Parkverhalten hat sich nichts geändert. So schnell, wie sie heranrauscht, ist sie auch im Haus verschwunden. Also klingele ich. Einen Namen hat sie wohl nicht. Aber eine so eilige Frau hat bestimmt auch keine Zeit, das Klingelschild anzubringen.

Indigniert öffnet sie die Tür. Vielleicht hatte sie ja den Geldboten erwartet. Wieder reagierte sie nach ihrem wohl bewährtem Motto: Mund einschalten, Gehirn gar nicht erst strapazieren.

„Ach ja, ich hatte es Ihnen ja versprochen, aber ich habe es vergessen“, flötet sie.

Ich glaube, ich erwähnte bereits, dass sie blond ist, was normalerweise ja nichts, bei ihr aber alles zu sagen hat. Sie gehört wohl zu der Minderheit der Blondinen, die das unberechtigte Vorurteil über den Intellekt gewisser Haarfarbenträger mitverursacht hat.

Die Frage, warum sie nicht ihren Abstellplatz auf dem Hof nutze, beantwortet sie mit einem „Den darf ich nicht benutzen“, eine Aussage, die ihr Vermieter später in das Reich der Märchen verwies. Vielleicht war das ja auch ihre einzige intellektuelle Möglichkeit, Kontakt zu den Nachbarn (bzw. leider nur zu mir) zu knüpfen.

Auch meine Frage, warum sie nicht vor ihrer Einfahrt parken würde, da sie dann 5 Meter weniger zu ihrer Haustür zu laufen hätte, bleibt unbeantwortet. Eine solch differenzierte Betrachtungsweise scheint aber ihre Vorstellungskraft zu überfordern. Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier. Einmal einen Parkplatz auserkoren, immer auserkoren. Da weiß man schließlich, was man hat.

Ich fürchte, dass sich ihretwegen ein weiteres Urteil in mir verfestigt: Frauen können nicht einparken und auf engem Raum wenden. Auf dem Grundstück ist zwar genügend Platz dafür, aber vielleicht sind ihr die 10 Minuten zu kostbar, die sie wohl für das Rangieren braucht.

 

Am 20.11.2012 geht’s weiter. 

 

12 Nov
2012

Perlen der deutschen Schildawelt #4

 

Nomen est omen?